Probleme bei einem Projekt? Setzen Sie auf Transparenz!

December 5, 2016

Wann sollte man zugeben, dass sich das Projekt als zu schwierig gestaltet? So früh wie möglich!

 

 

Finanzierungsprobleme für regionale oder nationale Projekte stehen nun oft auf der Titelseite, jedoch was die Entscheidungsträger in der Regel verärgert, ist nicht die Mittelnot an sich, sondern der Eindruck, vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden.

 

Die Entscheidungsträger stellen sich dann zwei Szenarien vor:

Der Projektleiter ist inkompetent und hat es versäumt, den Bedarf frühzeitig zu erkennen, oder,

Der Projektleiter hat es nicht gewagt, Informationen weiterzugeben, in der Hoffnung, alles würde noch ins Lot kommen

 

In beiden Fällen, wird der Projektleiter als inkompetent wahrgenommen.

Um nicht in diese Falle zu tappen, sollten sie bei Schwierigkeiten sofort:

- Ihren Auftraggeber informieren

- Lösungswege mir Ihrem Team erarbeiten

- Diese mit Ihrem Auftraggeber und Ihrem Direktorium besprechen

- Diese bitten, den ihnen genehmsten Alternative auszusuchen

Mit allen Beteiligten offen anhand eines Kommunikationsplans sprechen, der von Ihrem Auftraggeber genehmigt wurde.

Ein Projekt ohne hin und her ist eher selten. Um dies zu bewältigen und von den Stärken aller zu profitieren, ist es immer von Vorteil, mit offenen Karten zu Spielen.

Transparenz ist das Schlüsselwort für ein Erfolgreiches Projekt.

 

 Abbildung: Bild von Mélanie Bénard Tremblay,2017, © Marakoudja.

 

Share on Facebook
Please reload

© 2017 Marakoudja Sàrl

Conditions générales - terms and conditions.

  • Facebook - White Circle
  • Blanc LinkedIn Icône
  • xing
  • Gris Icône Google+

Michèle Richard | +41 79 770 65 86 | michele.richard@marakoudja.com